Frankfurt (Oder), Deutschland info@stadtderbrueckenbauer.de 0335 123 456
A
A
A

Von der Bewerbung
zur Bewegung

Werden auch Sie Brückenbauer:in

Bauen auch Sie Brücken, gesellschaftlich, politisch, kulturell, sportlich oder in anderer Hinsicht? Sie wollen helfen, das Zukunftszentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit zu entwickeln und nach Frankfurt (Oder) zu holen? Dann reihen Sie sich ein! Werden Sie Brückenbauerin oder Brückenbauer in unserer außergewöhnlichen Bewerbungskampagne, bei der die Frankfurterinnen und Frankfurter im Mittelpunkt stehen. Dabeisein ist ganz einfach: Hinterlassen Sie unten auf dieser Seite Ihren Kontakt und wir melden uns bei Ihnen. Dann erfahren Sie, wie Sie das Vorhaben aktiv unterstützen können.

Unsere BRÜCKENBAUER:INnen

Sören Bollmann

Sören Bollmann

Sören Bollmann

Leiter des Frankfurt-Slubice Kooperationszentrums

Ich bin ein Brückenbauer, weil wir die Herausforderungen der Zukunft nur gemeinsam bewältigen können, nicht  jeder für sich und schon gar nicht gegeneinander. Und  dafür, dass Brücken gelingen können und auch in  schwierigen Zeiten halten, gibt es kaum ein besseres  Beispiel als Frankfurt (Oder) und Słubice!  

Dr. Agnieszka Brockmann

Dr. Agnieszka Brockmann

Dr. Agnieszka Brockmann

Leiterin der Bibliothek und des Karl Dedecius Archivs am Collegium Polonicum Słubice

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich an der Erhaltung und Vermittlung des deutsch-polnischen Kulturerbes arbeite. Zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen aus der Bibliothek des Collegium Polonicum und dem Karl Dedecius Archiv setzen wir uns jeden Tag dafür ein, die polnische Kultur in Deutschland und die deutsche Kultur in Polen bekannter zu machen und allen, die an ihnen interessiert sind, einen einfachen Zugang zu verschiedensten Zeugnissen dieser Kulturen zu ermöglichen. Besonderer Aufmerksamkeit erfreuen sich dabei die Vor-und Nachlässe namhafter Übersetzerinnen und Übersetzer der polnischen und der deutschen Literatur, die seit über 20 Jahren im Karl Dedecius Archiv am Collegium Polonicum gesammelt und erschlossen werden.

Robert Czaplinski

Robert Czaplinski

Robert Czaplinski

Bundesagentur für Arbeit und das Jobcenter Frankfurt (Oder) / Koordinator der Jugendberufsagentur Frankfurt (Oder) / Beauftragter für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Jobcenter Frankfurt (Oder)

Wir sind Brückenbauer, weil wir Menschen aus unserer Doppelstadt, welche die Transformation unserer Gesellschaft täglich erleben, in komplexen Umbruchsituationen unterstützen, Wege aufzeigen, Talente zu entfalten und Optionen der gesellschaftlichen Teilhabe gewinnbringend einzusetzen.

Anna Desiatnikova

Anna Desiatnikova

Anna Desiatnikova

Projektleiterin Lernhilfezentrum Miteinander Wohnen e.V. Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauerin, weil ich mit der sozialen Lernhilfe täglich Brücken zwischen den unterschiedlichsten Kulturen und Lernwelten baue, um so die Chancengleichheit für alle Kinder zu erhöhen.  

Kai Stähler

Kai Stähler

Kai Stähler

Vorstand Wichern Diakonie Frankfurt (Oder) e.V.

Ich bin ein Brückenbauer, weil Brücken Verbindungen schaffen. Brücken zwischen Menschen sind dabei das wertvollste Band, welches entstehen kann. Seit über 100 Jahren ist für die Wichern Diakonie die Teilhabe aller Menschen der wesentliche Brückenpfeiler, um diese Verbindungen zu ermöglichen.

Dr. Ines Elsner

Dr. Ines Elsner

Dr. Ines Elsner

Kunst-Historikerin / Berlin

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich als Historikerin und Ostbrandenburgerin weiß, dass zur Gestaltung einer erfolgreichen Zukunft ein bewusster Umgang mit der Vergangenheit gehört. Den Bewohnern meiner Region zu mehr Sichtbarkeit und Wahrnehmung ihrer Interessen zu verhelfen, ist mein Ziel.  

Frederic-Marc Jürgensen

Frederic-Marc Jürgensen

Frederic-Marc Jürgensen

Geschäftsführer StadtSportBund Frankfurt (Oder) e.V.

Ich bin ein Brückenbauer, weil der Sport eine Brücke zwischen Menschen unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Religion bauen kann. Der Stadtsportbund Frankfurt (Oder) geht mit dem SOSiR aus Słubice schon lange einen gemeinsamen Weg für grenzübergreifende Sportveranstaltungen.

Gunhild Gensmer

Gunhild Gensmer

Gunhild Gensmer

Frankfurterin

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich mit den Vereinsmitgliedern des KUNSTGRIFF e.V. und Kulturprojekten wie ART | an der Grenze | na granicy Menschen von beiden Seiten der Oder zusammenbringe.

René Wilke

René Wilke

René Wilke

Oberbürgermeister

Ich bin ein Brückenbauer, weil die Verbindung von Verwaltung, Politik und Stadtgesellschaft herzustellen, meine Aufgabe an jedem Tag ist. Das ist nicht immer leicht, aber wichtig. Denn nur gemeinsam lassen sich die Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft meistern.

Prof. Dr. Julia von Blumenthal

Prof. Dr. Julia von Blumenthal

Prof. Dr. Julia von Blumenthal

Präsidentin der Europa-Universität Viadrina

In der europäischen Doppelstadt Frankfurt (Oder) – Słubice bauen wir Brücken zwischen Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen. Jeden Tag leben wir Europa mit all seinen Herausforderungen und Veränderungen. Die Europa-Universität Viadrina erforscht diese Transformationsprozesse in der Stadt und in Europa, um die Vergangenheit besser zu verstehen und die Zukunft besser zu gestalten. Damit ist sie der ideale Anknüpfungspunkt für ein Zukunftszentrum in Frankfurt (Oder).  

Claus Junghanns

Claus Junghanns

Claus Junghanns

Bürgermeister und Beigeordneter für Ordnung, Sicherheit, Wirtschaft und Beteiligungen

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich nach den zurückliegenden wirtschaftlich teils sehr schweren Jahrzehnten seit der Deutschen Einheit unsere Stadt in eine wirtschaftlich stabile und nachhaltige Zukunft führen will. Mit erfolgreichen Unternehmen, die sich in den vergangenen Jahren etabliert haben, nun wachsen und zum Teil bereits in zweiter Generation geführt werden sowie durch Ansiedlungen in ganz verschieden Wirtschaftszweigen von der Logistik bis zur Hochtechnologie sind wir hier auf einem guten Weg.  

Daniel und Marta Fochtmann

Daniel und Marta Fochtmann

Daniel und Marta Fochtmann

Frankfurter und Frankfurterin

Wir sind ein/e Brückenbauer/in, weil wir eine Familie gegründet haben, ohne die Sprache der/s anderen zu sprechen.  

Wolfgang Neumann

Wolfgang Neumann

Wolfgang Neumann

Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung

Ich bin Brückenbauer, weil Demokratie, wenn sie lebhaft sein soll, auch in unserer Stadt ständig Menschen braucht, die in diesem Prozess Brückenbauer sind. Ich mache das seit vielen Jahren ganz aktiv.

Sonja Gudlowski

Sonja Gudlowski

Sonja Gudlowski

Frankfurterin

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich als Partner der „Bürgerinitiative Lennépark“ heute mit dazu beitrage, unser Lennésches Erbe – das Gartendenkmal Lennépark – zu pflegen und zu erhalten, um in guter Tradition von Bürgern für Bürger nachfolgenden Generationen den „grünen Schatz“ im Herzen unserer Stadt als ein ganz besonderes Natur- und Kulturgut der Lennéschen Gartenkunst weiterzugeben.  

Klaus Kröpelin

Klaus Kröpelin

Klaus Kröpelin

Frankfurter

Ich bin ein Brückenbauer, weil für mich das Leben der Menschen in der deutsch-polnischen Grenzregion eine Katalysatorrolle in der Völkerverständigung hat. An der Oder treffen soziokulturelle Unterschiede aufeinander, die mit Geschick und Ausdauer zum gegenseitigen Vorteil gestaltet werden müssen. Brücken für den kulturellen Austausch, den wirtschaftlichen Erfolg und für bessere Lebensbedingungen der Menschen sollen die Nahtstellen zusammenschweißen. So wird die Grenzregion weit in die Fläche beider Nachbarländer ausstrahlen. Nicht zuletzt möchte ich ein Brückenbauer sein, weil für nachfolgende Generationen die geschichtlichen Erfahrungen der letzten Jahrzehnte in der Oderregion weitergegeben werden müssen.  

Constance Krüger

Constance Krüger

Constance Krüger

Kulturkoordinatorin

Ich bin Brückenbauerin, weil ich neugierig auf das Unbekannte bin. Ich bin Brückenbauerin, weil ich überzeugt bin, dass Kunst durch ihre ganz eigene Sprache das Potential hat, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen.  

Hans-Jörg Laurisch

Hans-Jörg Laurisch

Hans-Jörg Laurisch

Musikalischer Leiter Fanfarengarde Frankfurt a.d.Oder e.V.

Ich bin ein Brückenbauer, weil wir mit gemeinsamem Musizieren Menschen zusammenführen, Grenzen überwinden, Vorurteile abbauen und Freundschaften pflegen. Dies setzen wir in unserer Probenarbeit in der Fanfarengarde Frankfurt a. d. Oder e.V. mit Kindern aus unserer Nachbarstadt Słubice sowie in deutsch-polnischen Musikprojekten, bei großen Musikfesten in unserer Doppelstadt und auf Konzertreisen durch Europa um.  

Christa Moritz

Christa Moritz

Christa Moritz

Frankfurterin

Ich bin Brückenbauerin, weil ich seit 45 Jahren mit Arbeitseifer, Kreativität und vor allem mit dem Herzen über Umbrüche hinweg diese Stadt mitgestalte. Ja, wirklich stolz bin auf ihre Entwicklung mit offener Grenze. Ein Prozess, der mich zur Netzwerkerin werden ließ und dabei Ideen in wirkungsvolle Projekte umschlugen, um Menschen generationenfrei und grenzüberschreitend mit ihren Ressourcen zu verbinden und in das Leben als Akteure im Miteinander hineinzustellen.  

Prof. Dr. Jürgen Neyer

Prof. Dr. Jürgen Neyer

Prof. Dr. Jürgen Neyer

Direktor European New School of Digital Studies (ENS)

Ich bin ein Brückenbauer, weil die European New School of Digital Studies (ENS) das Bewährte aus der analogen Welt mit den Ideen der digitalen Zukunft verbindet. Die ENS kennt keine Grenzen, sondern nur Herausforderungen. Sie verbindet polnische und deutsche Wissenschaftsdiskurse und schlägt eine Brücke zwischen lokaler Verantwortung und europäischer Einbindung.  

Roland Ott

Roland Ott

Roland Ott

Intendant Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich dazu beitragen möchte, dass wir mit unseren polnischen Nachbarinnen und Nachbarn kulturell verbunden bleiben. Mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt leben wir diesen kulturellen Austausch in einer universellen Sprache: mit der Musik – und das nicht nur während der Deutsch-Polnischen Musikfesttage. Polnische Komponistinnen, Komponisten und Gastkunstschaffende gehören zum festen Bestandteil unserer Programmplanung. So wie wir auch regelmäßig grenzübergreifende Kinder- und Schulkonzerte anbieten. Und nicht zuletzt lebt unser Orchester die enge Verbundenheit mit Polen durch die hervorragenden polnischen Kolleginnen und Kollegen, die im BSOF mitwirken.  

Florentine Nadolni

Florentine Nadolni

Florentine Nadolni

Leiterin Museum Utopie und Alltag Alltagskultur und Kunst aus der DDR Beeskow/Eisenhüttenstadt

Wir sind Brückenbauer, weil wir als Museum zur Alltagskultur und Kunst aus der DDR im benachbarten Eisenhüttenstadt – der ersten "sozialistischen" Modellstadt der DDR und heute Deutschlands größtes Flächendenkmal – wissen, wie wichtig es ist, Geschichte und Gegenwart zusammen zu betrachten. Nur vor dem Hintergund der Vergangenheit lässt sich Gegenwart lesen und Zukunft entwerfen.

Frankfurter Kunstverein e.V.

Frankfurter Kunstverein e.V.

Frankfurter Kunstverein e.V.

Wir sind Brückenbauer, weil wir Kunst (er)leben. Seit 30 Jahren bin ich Initiator und Mitakteur im kulturellen Dialog mittels zeitgenössischer Kunst – Frankfurter Kunstverein e. V.  

Mario Primas

Mario Primas

Mario Primas

Niederlassungsleiter bbw Bildungszentrum Ostbrandenburg GmbH

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich in Frankfurt (Oder) geboren wurde und mir die Mitgestaltung der stetigen Entwicklung „meiner Stadt“ sehr am Herzen liegt. Hier vor allem im Bereich der beruflichen Bildung. Qualifizierte Fachkräfte waren und werden der Garant für eine „blühende“ Stadt sein.

Adrianna Rosa-Zarzycka

Adrianna Rosa-Zarzycka

Adrianna Rosa-Zarzycka

Arbeiten und Leben in historischen Gebäuden gemeinnützige GmbH

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich in der Doppelstadt Frankfurt (Oder) – Słubice entdeckt habe, was die europäischen Werte bedeuten. Jetzt versuche ich jeden Tag, in kleinen Schritten die Verflechtung in der Grenzregion zu stärken.  

Max Bernhard Regenberg

Max Bernhard Regenberg

Max Bernhard Regenberg

Bad Freienwalde

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich als Kind des Oderlandes die Schnittmenge der Interessen suche, um die Zukunft unserer Heimat aus eigener Kraft mitzugestalten.  

Mateusz Weis-Banaszczyk

Mateusz Weis-Banaszczyk

Mateusz Weis-Banaszczyk

Europa-Universität Viadrina

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich im Beruf wie im Ehrenamt aktiv daran mitwirke, Menschen aus aller Welt von den Vorzügen und Stärken des Wissenschafts-, Wirtschafts- und Kulturstandorts Frankfurt (Oder)/Słubice nachhaltig zu  überzeugen.  

Carmen Winter

Carmen Winter

Carmen Winter

Schriftstellerin

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich Geschichten erzähle von dem, was war, von dem, was ist und von dem, was wird.  

Uwe Franz

Uwe Franz

Uwe Franz

Mercedes Benz AG

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich seit über 30 Jahren den Menschen auf beiden Seiten der Oder Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz liefere sowie alle Dienst-und Serviceleistungen um diese Fahrzeuge ausführe. Für Notfälle steht ein 24 Stunden Dienst an 365 Tagen zur Verfügung.

Florian Vogel

Florian Vogel

Florian Vogel

Künstlerischer Leiter Kleist Forum

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich im Kleist Forum zusammen mit jährlich über 1.500 Künstlerinnen und Künstlern dazu einladen darf, auf unseren Bühnen neue Welten zu entdecken und gemeinsam Utopien zu entwickeln. Einen kreativen Ort zu gestalten, der für alle zugänglich ist.  

Dr. Lidia Zessin-Jurek

Dr. Lidia Zessin-Jurek

Dr. Lidia Zessin-Jurek

Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien

Ich bin eine Brückenbauerin, weil es mein Anliegen ist, mit meiner Arbeit als Geschichtswissenschaftlerin an der Überwindung der historisch begründeten Spaltung zwischen Ost(-europa) und West(-europa) mitzuwirken und in den Köpfen zu verankern, dass an den östlichen Grenzen nicht die Welt endet, sondern sich Räume des Austausches und Horizonte der Verständigung eröffnen.  

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Kahmen

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Kahmen

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Kahmen

Wissenschaftlich-Technischer Geschäftsführer IHP

Ich bin ein Brückenbauer, weil wir hier am IHP, im Herzen Europas, weltweit führende Hochtechnologie mit Menschen aus mehr als 25 Nationen erforschen und entwickeln.

Peter Staffa

Peter Staffa

Peter Staffa

Verein „Building Bridges e.V.“

Ich bin ein Brückenbauer, weil wir uns der historischen Verantwortung des braunen Kapitels der deutschen Geschichte bewusst sind und wir Brücken zwischen deutschen, jüdischen, palästinensischen und polnischen Menschen seit 1999 bauen.  

Torsten Röglin

Torsten Röglin

Torsten Röglin

Geschäftsführer der FDH und Stadtwerke und ebenfalls Partner-Unternehmen der Frankfurt-Kampagne

Ich bin Brückenbauer, weil ich Teil der FDH-Familie bin. Wir verbinden Menschen jeden Tag mit Wärme, Strom und Mobilität, ohne Grenzen, immer wieder neu.

Toralf Schiwietz

Toralf Schiwietz

Toralf Schiwietz

Geschäftsführer Mittlere Oder e.V.

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich alltäglich mit vielen Menschen unserer Euroregion mitwirken kann, direkt an dieser Grenze zwischen zwei Welten das Reizvolle beider Seiten zu einer für beide Seiten lebenswerten Welt zu verbinden. In Erinnerung an Krieg und Frieden, Ost und West lernten wir nach dem Fall des Eisernen Vorhangs die gute Nachbarschaft inmitten Europas schätzen, können uns nur gemeinsam den globalen Herausforderungen stellen.

Claudia Stübler

Claudia Stübler

Claudia Stübler

Frankfurterin

Ich bin Brückenbauerin weil ich als Leiterin der Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt (Oder) verschiedene Akteure zusammenbringe und als ehrenamtlich engagierte Bürgerin dazu beitrage, dass Menschen sich grenzüberschreitend begegnen und ins Gespräch kommen.

Gerd Weber

Gerd Weber

Gerd Weber

Geschäftsführer der FWA und Partner-Unternehmen der Frankfurt-Kampagne

Ich bin ein Brückenbauer, weil die sichere Trinkwasserversorgung und zuverlässige Abwasserentsorgung unerlässlich für unsere Region und zukünftige Generationen sind. Dafür arbeiten wir Tag für Tag – seit 30 Jahren.

Dr. Krysztof Wojciechowski

Dr. Krysztof Wojciechowski

Dr. Krysztof Wojciechowski

Leitender Direktor des Collegium Polonicums

Ich bin Brückenbauer, weil ich seit 30 Jahren jeden Tag mindestens einmal die Grenze überschreite. Und das Ziel war und ist die Gründung, der Aufbau und die Entwicklung von grenzüberschreitenden Institutionen: des Collegium Polonicum, einer gemeinsamen Einrichtung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznan, der Stiftung für das Collegium Polonicum, die in ihre Aktivitäten bereits 15.000 Menschen auf beiden Seiten der Oder einbezogen hat und des Vereins „My Life – erzählte Zeitgeschichte e.V.“, der sich der Verbreitung der Kultur des biografischen Erzählens und Zuhörens im Geiste der Versöhnung zwischen den Völkern, den Generationen und der Berufsgruppen gewidmet hat. Der Verein hat ein Archiv für menschliche Schicksale aufgebaut, in dem hunderte von Biografien der Bewohner der Grenzregion aufbewahrt werden.

Dr. Susann Worschech

Dr. Susann Worschech

Dr. Susann Worschech

Politische Soziologin an der Europa-Universität Viadrina

Ich baue Brücken von der Wissenschaft in die Gesellschaft – indem ich über meine Forschung berichte, aber auch, indem ich dazu forsche, was die Doppelstadt bewegt oder einmal bewegen könnte: Transformation, Demokratie, Beteiligung, Digitalisierung sind meine Themen. Und ich baue Brücken von der Oder in die Welt, wenn ich auf Konferenzen von Frankfurt berichte oder internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu uns an die Viadrina einlade.

Veit Kalinke

Veit Kalinke

Veit Kalinke

Vorstandsvorsitzender Sparkasse Oder-Spree und Partner der Frankfurt-Kampagne

Ich bin Brückenbauer, weil Sparkassen mit ihrer über 200-jährigen Geschichte einem ständigen Wandel ausgesetzt waren und sind. Sie haben Transformationen erfolgreich gemeistert und stehen im Sinne ihrer vielen Kundinnen und Kunden für Stabilität, Kontinuität und Nachhaltigkeit. Das wird sich auch in der Zukunft nicht ändern.

Mathias Richel

Mathias Richel

Mathias Richel

Gründer Richel, Stauss GmbH, Kommunikationsexperte

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich jeden Tag versuche, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Manchmal sogar diejenigen, die glauben, sich gegenseitig nichts zu sagen zu haben. Ich glaube fest daran, dass die Summe aller Kommunikation eine Gesellschaft ausmacht. Und wenn diese Kommunikation zwischen den Menschen sich verhärtet, radikalisiert oder ganz ausbleibt, können Gesellschaften kippen. Das möchte ich durch Brücken verhindern.

Uta Kurzwelly

Uta Kurzwelly

Uta Kurzwelly

Frankfurterin

Ich bin eine Brückenbauerin, weil mir Teilhabe sehr am Herzen liegt. Jede:r sollte die Chance und Möglichkeit haben, sich in die Gesellschaft einzubringen, dafür baue ich Brücken.

Jan Eckhardt

Jan Eckhardt

Jan Eckhardt

Geschäftsführer der Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) GmbH

Ich bin ein Brückenbauer, weil es eine Selbstverständlichkeit für mich ist, unsere Doppelstadt zukunftsfähig zu gestalten. Hier sind wir, hier leben wir und jeder soll seinen Platz bei uns finden − füreinander und miteinander. Mit gebündelten Kräften und Kompetenzen machen wir unsere Stadt in jeglicher Hinsicht lebenswert und leisten einen wertvollen Beitrag für die zukünftige, grenzüberschreitende Stadtentwicklung.

Anne Lubetzki

Anne Lubetzki

Anne Lubetzki

Frankfurterin

Ich bin Brückenbauerin, weil mir Netzwerke und Zusammenarbeit sehr wichtig sind, sowohl in der Arbeitswelt als auch im Privaten. Ich teile Erfahrungen und engagiere mich in vielerlei Hinsicht für Integration und Inklusion, unter anderem in meiner Tätigkeit als Vorstandsmitglied im Verein Miteinander Wohnen.

Mathias Kayales

Mathias Kayales

Mathias Kayales

Geschäftsführer 91.7 ODERWELLE – „Frankfurts Stadtradio“

Ich bin Brückenbauer, weil ich gelernt habe, dass eine Brücke mehr ist, als nur ein Bauwerk. Mein Stiefvater hat die Musik des Antikriegsfilms „Die Brücke“ komponiert, die Geschichte dahinter – über fehlgeleiteten Idealismus im Nationalsozialismus – begleitet mich ein ganzes Leben. Brücken bauen mein Team und ich tagtäglich mit der ODERWELLE. Musik kann eine Brücke sein, aber auch die vielen Botschaften der Frankfurter*innen, die sich in unserem Programm wiederfinden, bringen Menschen in unserer europäischen Doppelstadt zusammen.

Dr. Friederike Frach

Dr. Friederike Frach

Dr. Friederike Frach

Geschäftsführung Brandenburgischer Literaturrat e.V. mit Sitz in Frankfurt (Oder)

Wir bauen Brücken, weil wir die Grenzen zwischen der Produktion und der Aneignung von Literatur fließen lassen. Der Brandenburgische Literaturrat möchte literarisches Leben sichtbar machen. Schreiben und Lesen gehören zusammen, und zwar gestern, heute und morgen in Frankfurt, Brandenburg und darüber hinaus.

Patrick Hillbrenner

Patrick Hillbrenner

Patrick Hillbrenner

Geschäftsführer der Klinikum Frankfurt (Oder) GmbH

Brücken verbinden. Wir sind stolz darauf, Teil der Brückenbauer in Frankfurt (Oder) zu sein. Eine Stadt, die bereits viel auf den Weg gebracht hat. Als größter Gesundheitsdienstleister in der Region und Partner der Stadt stehen wir für einen starken Standort und unterstützen die Bewerbung für das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation.

Prof. Dr. Gangolf Hübinger

Prof. Dr. Gangolf Hübinger

Prof. Dr. Gangolf Hübinger

Europa-Universität Viadrina, Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION

Ich bin ein Brückenbauer, weil für mich als Historiker Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammengehören. Und weil die Universitätsstadt Frankfurt der beste Ort ist, um mit Słubice die Brücke zu schlagen von den geschichtlichen Umbrucherfahrungen zur künftigen Gestaltung eines lebendigen „Europa von unten“.

Susanne Noack

Susanne Noack

Susanne Noack

Pfarrerin der Kirchengemeinde Frankfurt (Oder) - Lebus

Als Pfarrerin bin ich Brückenbauerin zwischen Himmel und Erde; zwischen dem, was unaussprechlich ist und dem, was man doch wohl noch wird sagen dürfen. In Frankfurt baue ich Brücken wie andere ein Rad schlagen: von den Zuversichtlichen zu den Mutlosen und wieder zurück; von Leuten, die mit Gott bis an die Grenze gingen zu denen, die sagen: "Ich glaube eigentlich nicht, aber."

Michael Treptow

Michael Treptow

Michael Treptow

Frankfurter

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich mit meinen FOTOHOLIXS-Freunden Fotoausstellungen organisiere und damit viele Menschen aus Frankfurt und der polnischen Nachbarschaft zusammenbringe, um gemeinsam zu betrachten, zu staunen, sich zu erfreuen und auszutauschen. Für mich sind Kunst und Kultur der schönste Weg, Brücken zu bauen.

Majeed Behzad

Majeed Behzad

Majeed Behzad

Stellv. Vorsitzender Integrationsbeirat Frankfurt (Oder)

Ich bin ein Brückenbauer, weil Frankfurt (Oder) meine neue Heimat geworden ist und ich hier Netzwerke zwischen verschiedenen Kulturen knüpfe.

Jacqueline Eckhardt

Jacqueline Eckhardt

Jacqueline Eckhardt

Ehrenamtliche Kinderbeauftragte der Stadt Frankfurt (Oder)

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich jeden Tag die Rechte von Kindern im Blick habe, sie vertrete und zwischen Verwaltung und politischen Vertretern unserer Stadt vermittle. Ich versuche, die Zukunft unserer Stadt mit den Augen und Ideen der Kinder mitzugestalten und Beteiligung zu leben.  

Dr. Johannes Kleine

Dr. Johannes Kleine

Dr. Johannes Kleine

Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder), Projektleiter Team Automotive

Ich bin ein Brückenbauer, weil ein immer dynamischer werdender Arbeitsmarkt eine Arbeitsagentur braucht, die für ihre Kund:innen täglich eine Vielzahl von Brücken baut: über die Oder; nach und von Berlin, Grünheide oder Poznań; in die Zukunft einer automatisierteren und digitalisierteren Arbeitswelt – und von der Schulzeit in die Ausbildung und ins Studium.  

Oliver Kossack

Oliver Kossack

Oliver Kossack

Europa-Universität Viadrina

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich in verschiedenen Bereichen daran arbeite, unterschiedliche Perspektiven und Ideen in unserer Doppelstadt sichtbar zu machen und zusammenzubringen, damit die Doppelstadt Frankfurt (Oder)/Słubice ein vielfältiger und weltoffener Ort bleibt.

Monika Leonhardt

Monika Leonhardt

Monika Leonhardt

Künstlerin

Ich bin Brückenbauerin, weil es mir als Künstlerin und Netzwerkerin wichtig ist, mit anderen Menschen zu arbeiten. Ich halte gerne in Bildern fest, was ich sehe, und das sind in unserer Doppelstadt Frankfurt (Oder) Słubice das gemeinschaftlich kulturelle Geschehen, die Nähe zur Natur und die wunderbare Architektur.

Winfried Mausolf

Winfried Mausolf

Winfried Mausolf

Fotograf

Ich bin Brückenbauer, weil ich als Fotograf versuche, Momente festzuhalten und für sie Brücken in die Zukunft zu bauen. Die Momente vergehen, das Bild bleibt. Egal, wie sich die Zeiten verändern, der Moment wird zur Erinnerung und mit dem Bild holen wir ihn uns zurück.

Jenny Friede

Jenny Friede

Jenny Friede

Kulturreferentin

Ich bin Brückenbauerin, weil ich mich seit Jahren beruflich wie privat für die Stärkung des vielfältigen Gemeinwesens unserer Stadt einsetze. Der Brückenschlag zwischen verschiedenen Netzwerken und Akteur*innen in Frankfurt (Oder) und auch Słubice ist ein wichtiges Element, um die positive Entwicklung der Stadtgesellschaft voranzubringen.

Dieter Bollmann

Dieter Bollmann

Dieter Bollmann

Frankfurter

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich die Zuwanderung von Ausländerinnen und Ausländern fördere.

Prof. Dr. Paul Zalewski

Prof. Dr. Paul Zalewski

Prof. Dr. Paul Zalewski

Europa-Universität Viadrina / Collegium Polonicum

Meine Aufgabe als Bauhistoriker und Denkmalpfleger ist eine Vermittlung zwischen Räumen und Zeiten. Die planerisch artikulierten Spannungen, Illusionen oder Hoffnungen zu erklären, nach den Regeln für die Transformation des Kulturerbes in die Zukunft zu suchen, das macht mich zu einem Brückenbauer in deutsch-polnischen Kontakträumen.

Nora Weise

Nora Weise

Nora Weise

Messe und Veranstaltungs GmbH

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich als Kommunikationsleiterin des größten Kulturanbieters in Ostbrandenburg täglich Menschen begeistern darf, sich auf Unbekanntes einzulassen und die Welt mit anderen Augen zu sehen. Dafür bin ich nach 20 Jahren an meinen Studienort Frankfurt (Oder) zurückkehrt und gerne dabei, diese schöne, wandelbare Stadt aktiv mitzugestalten.  

René Bertel

René Bertel

René Bertel

Lehrer

Ich bin Brückenbauer, weil ich als Grundschullehrer neben Mathematik, Deutsch und Sport jungen Menschen Werte und Normen vermittle, um ihnen den Weg in die Zukunft zu ebnen.

Dr. Denny Becker

Dr. Denny Becker

Dr. Denny Becker

Leiter des Stadtarchivs Frankfurt (Oder)

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich als Leiter des Stadtarchivs mit meinem Kollegium Brücken in die Vergangenheit baue. Wir verwahren und vermitteln das Kulturerbe Frankfurts. Wir arbeiten jeden Tag daran, besser zu verstehen, woher wir kommen, damit wir jeden Tag besser verstehen können, wohin wir gehen.  

Gina Gronski

Gina Gronski

Gina Gronski

Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) GmbH, Vorstand "Miteinander Wohnen e.V."

Ich bin Brückenbauerin, weil ich durch meine Arbeit und mein Ehrenamt Menschen in Frankfurt (Oder) ein Zuhause bieten oder ihnen in schwierigen Situationen wieder auf den richtigen Weg helfen kann. Als Brückenbauerin sorge ich für ein Miteinander.

Dr. Tim S. Müller

Dr. Tim S. Müller

Dr. Tim S. Müller

Leiter des Museums Viadrina

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich gerne Brücken zwischen den Generationen, zwischen der Vergangenheit und der Zukunft und zwischen Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft baue. 

Dr. Claudia Czok und Thomas Lorenz-Herting

Dr. Claudia Czok und Thomas Lorenz-Herting

Dr. Claudia Czok und Thomas Lorenz-Herting

Ausstellungsmacher:innen im Kleist-Museum

Wir sind Brückenbauer:innen im Museum, denn spannende Ausstellungen und lebendige Führungen sind für unsere Museumsbesucher:innen wie unsichtbare Brücken. Wer sie betritt, entdeckt Neues mit allen Sinnen und kann der eignen Fantasie freien Lauf lassen. Und es entwickeln sich tolle Gespräche: Das Reden über Kunst überbrückt ganz unterschiedliche Meinungen.

Prof. Dr. Jan-Hendrik Passoth

Prof. Dr. Jan-Hendrik Passoth

Prof. Dr. Jan-Hendrik Passoth

Professor für Techniksoziologie an der European New School of Digital Studies (ENS)

Ich bin Brückenbauer, weil wir an der European New School im Collegium Polonicum täglich zwischen wissenschaftlichen Disziplinen, Wissenskulturen und Praxisfeldern in inter- und transdisziplinärer Forschung, Lehre und Dialog vermitteln. Es gibt keinen besseren Ort für die Arbeit am Verständnis, der Gestaltung und der Kritik der digitalen Transformation Europas als hier an der Grenze, wo Transformationserfahrungen aller Art allgegenwärtig sind.

Madlen Werner

Madlen Werner

Madlen Werner

Sachbearbeiterin Gewerbeaufsicht bei der Stadt Frankfurt (Oder)

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich jeden Tag zwischen den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen und dem tatsächlichen Alltag der Gewerbetreibenden unserer Stadt Brücken baue. Ich helfe bei der Entwicklung neuer Ideen, sie in Einklang mit Gesetzen zu bringen und bin Ansprechpartnerin bei Fragen, die im Geschäftsalltag auftauchen können.  

Dr. Karl-Konrad Tschäpe

Dr. Karl-Konrad Tschäpe

Dr. Karl-Konrad Tschäpe

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Museum Viadrina und der Gedenkstätte

Ich bin Brückenbauer, weil ich Kulturwissenschaftler und Historiker bin. Bekanntschaft mit anderen Kulturen – zum Beispiel direkt hier mit unseren Nachbarn in Polen – eröffnet neue Perspektiven auf die Welt, die uns umgibt, auf unsere europäische Geschichte und nicht zuletzt uns selbst und unser Miteinander. Hier in Frankfurt die Möglichkeit zu haben, mit nur wenigen Schritten solche Erfahrungen zu machen, ist ein großes, erstaunliches und nicht selbstverständliches Glück.

Klaus Baldauf

Klaus Baldauf

Klaus Baldauf

Arbeitskreis Witebsk

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich auch weiterhin mein Know-how und Engagement für Weiterentwicklung unserer kommunalen internationalen Beziehungen einbringen will. Zum Vermächtnis gehören der Entstehungsprozess der Euroregion Pro Europa Viadrina, die Entwicklung der europäischen Doppelstadt Frankfurt (Oder) Słubice, die Etablierung eines City Twins Netzwerks und die Gestaltung der Frankfurter Städtepartnerschaften. Speziell im Arbeitskreis Witebsk wollen wir die städtepartnerschaftlich guten Beziehungen unserer Städte weiterhin mitgestalten.

Kathrin Lindenberg

Kathrin Lindenberg

Kathrin Lindenberg

Stadtverwaltung Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauerin, weil ich als Leiterin des Büros für Stadtverordnetenangelegenheiten das Handeln der Verwaltung mit der Kommunalpolitik verbinde. Auf beiden Seiten setzen sich viele Menschen dafür ein, Frankfurt (Oder) lebenswerter zu gestalten. Dass sie das gut und im Miteinander tun können, ist mir Aufgabe und Anliegen zugleich.

René Pachmann

René Pachmann

René Pachmann

Hochschulseelsorger an der Viadrina

Ich bin Brückenbauer, weil ich überzeugt bin, dass Spiritualität und der Einsatz für Solidarität und Gerechtigkeit grenzüberschreitend sind. Ich habe mir diese Grenzüberschreitungen an den Schnittstellen von Kirche, Uni und Doppelstadt zur Aufgabe gemacht.  

Prof. Jörg-Peter Weigle

Prof. Jörg-Peter Weigle

Prof. Jörg-Peter Weigle

GMD Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

Ich bin Brückenbauer, weil ich während und nach der Wende das Gespräch als zentrales Element für respektvollen Umgang und gegenseitiges Verständnis erfahren habe. Resolutionen zu Beginn der Konzerte zu verlesen, war der Anfang. Höhepunkt für mich war, dass ich die große Demo auf der "Cockerwiese" in Dresden moderieren durfte. Die Kraft solcher "Brücken" und die Tragfähigkeit haben mich geprägt und bis zum heutigen Tag geleitet. In Frankfurt setzen das Brandenburgische Staatsorchester und ich diese Brückenbildung fort.

Cindy Rosenkranz

Cindy Rosenkranz

Cindy Rosenkranz

Stadtverordnete Die PARTEI

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich seit 2009 Menschen jeder Art und Alters in verschiedensten Veranstaltungen und Festivals zusammenbringe, Subkultur gefördert, Menschen geholfen und nie Türen verriegelt habe. Ich habe ein Netzwerk erschaffen, welches heute in der Lage ist, eigenständige Projekte zu kreieren, zu entwickeln und auf die Beine zu stellen. Frankfurt hat mehr als nur Potential, wir müssen es jetzt angehen – aus Liebe zur Kultur, zur Musik, zu Menschen.

Ks. Dr. RAFAŁ MOCNY

Ks. Dr. RAFAŁ MOCNY

Ks. Dr. RAFAŁ MOCNY

Studierendenseelsorger

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich in einer Stadt lebe, in der man tagtäglich Brücken zwischen verschiedenen Religionen baut. Diese Brücken sind heute notwendiger denn je. Wir sehen viele zerbrochene Brücken zwischen Menschen. Diese lassen sich wieder aufbauen. Als Seelsorger möchte ich Studierende unterschiedlicher Glaubensrichtungen zusammenbringen und mit ihnen neue Brücken bauen. Dabei sollen Werte wie Liebe, Freundlichkeit, Güte und Toleranz im Vordergrund stehen.

Dietrich Hanschel

Dietrich Hanschel

Dietrich Hanschel

Stadtverordneter

Ich bin ein Brückenbauer, weil meine Heimatregion nicht an der Stadtbrücke endet und die Zusammenarbeit mit den Gemeindevertretern und der Verwaltung von Słubice gelebte Normalität in unserer Europäischen Doppelstadt geworden ist.

Wolfram der Spyra

Wolfram der Spyra

Wolfram der Spyra

Freischaffender Künstler und Musiker

Ich bin Brückenbauer, weil ich mich als Kind schlesischer Eltern für die Verknüpfung von deutscher und polnischer Kultur interessiere. Ich kann mir kaum einen besseren Ort vorstellen als die Doppelstadt Frankfurt (Oder)/Słubice, um mittels kultureller Projekte den Dialog zwischen den Menschen beiderseits der Oder zu fördern. Man braucht dazu nur über die Brücke zu gehen – mit offenen Sinnen und mit offenen Herzen – immer wieder und wieder!

Kreisverband der Jungen Union Frankfurt (Oder)

Kreisverband der Jungen Union Frankfurt (Oder)

Kreisverband der Jungen Union Frankfurt (Oder)

Wir sind Brückenbauer, weil uns ein generationsübergreifender Dialog und Austausch sehr am Herzen liegen. Unterschiedliche Altersgruppen können voneinander viel lernen und sich gegenseitig unterstützen. Jung und Alt zusammenzubringen bedeutet, Ehrgeiz und Neugier mit Lebenserfahrung und Gelassenheit zu verbinden. Davon kann unsere Gesellschaft nur profitieren.

Ivonne Mendel

Ivonne Mendel

Ivonne Mendel

Frankfurterin

Ich bin Brückenbauerin, weil ich meiner Heimatstadt nie den Rücken gekehrt habe. Ich habe hier mein privates und berufliches Glück gefunden. Ich hoffe, dass mit der Errichtung des Zukunftszentrums Frankfurt (Oder) für die nachfolgenden Generationen attraktiv wird und Sie ihrer Heimatstadt nicht den Rücken kehren.  

Max Meier

Max Meier

Max Meier

Abteilungsleiter Bürgerservice

Ich bin Brückenbauer, weil mein Team und ich jeden Tag dafür kämpfen, den Bürgerservice optimal zu gestalten. Wir bauen tagtäglich Brücken zwischen den Bedürfnissen der Bürger*innen und den Abläufen einer Verwaltung, mit dem Ziel, einen optimalen Bürgerservice in den Bereichen Bürgerbüro, Kfz-Zulassungsbehörde, Fahrerlaubnisbehörde, Kommunale Statistikstelle, Wahlen und Erhebungsstelle Zensus anzubieten. Ich bin stolz, Teil eines tollen Teams zu sein, das den Bürgerservice jeden Tag ein Stück besser macht.

Olaf Runge

Olaf Runge

Olaf Runge

Vorstand WohnBau Frankfurt

Ich bin Brückenbauer, weil unsere Genossenschaft den Gebäudekomplex Große Scharrnstraße mit seinen unzähligen Kunstwerken als bedeutenden Zeitzeugen der Spätmoderne der DDR behutsam saniert und damit in die Jetztzeit transferiert. Als direkter Nachbar des künftigen Transformationszentrums spannen wir damit einen städtebaulichen und kulturgeschichtlichen Bogen über mehrere wichtige Epochen der Geschichte unserer jungen alten Stadt.

Kerstin Roth

Kerstin Roth

Kerstin Roth

Stadt Frankfurt (Oder), Abteilungsleiterin Zentrales Immobilienmanagement

Ich bin Brückenbauerin, weil ich jeden Tag mit meinem Team zusammen Brücken zwischen den zu erfüllenden Aufgaben der Verwaltung und den dafür notwendigen Bedingungen baue. Ohne ein gut funktionierendes Facility Management kann die Verwaltung nicht richtig arbeiten und für die Bürger*innen der Stadt da sein. Mit Stolz können mein tolles Team und ich sagen, dass wir jeden Tag einen spürbaren Anteil zum guten Funktionieren der Verwaltung(-sgebäude) beitragen und somit Brückenbauer:innen sind.

Steffen Wenzek

Steffen Wenzek

Steffen Wenzek

Leiter des Amtes für Ordnung und Sicherheit Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauer, weil meine Mitarbeiter*innen und ich jeden Tag dazu beitragen, dass sich Verwaltung und Bürgerschaft als Partner begegnen. Das Zusammenbringen mit dem Ziel gegenseitiger Akzeptanz und gemeinsamen Miteinanders eröffnet die Chance, sich als eine Einheit zu verstehen, voneinander zu lernen und gemeinsam die anstehenden Herausforderungen zu meistern. Ich wünsche mir, dass die Menschen in Frankfurt (Oder) von „ihrer Stadtverwaltung“ sprechen. Hierfür bin ich gerne und von Herzen als Brückenbauer aktiv.

Stefan Große Boymann

Stefan Große Boymann

Stefan Große Boymann

Solo-Kontrabassist / Musiker

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich die Meinung meines Gegenüber zum Anlass nehme, meinen eigenen Standpunkt zu überdenken.

Katrin Blume

Katrin Blume

Katrin Blume

Elternsprecherin im Kreiseltern- und Kreisschulbeirat

Als Elternsprecherin des städtischen Gymnasiums setze ich mich im Kreiseltern- und Kreisschulbeirat für mehr Dialog und größeres Bewusstsein für die Schwachstellen im Bildungsbereich ein. Ich baue Brücken zwischen Schüler:innen, Eltern, Lehrkräften und den Verantwortlichen auf kommunaler und Landesebene. Unser aller Ziel sollte es sein, für unsere Kinder eine tragfähige Brücke in ihre und unsere Zukunft zu bauen und sie für die anstehenden Transformationsprozesse fit zu machen.

Paul Bettge

Paul Bettge

Paul Bettge

Inhaber des Kunstladens KUKURYKU!

Ich bin Brückenbauer, weil die Doppelstadt mich gelehrt hat, über den Tellerrand zu schauen. Ich möchte die Offenheit und kulturelle Vielfalt, die mir dadurch begegnet ist, nun bestärken und fördern.

Dirk Oeltjen

Dirk Oeltjen

Dirk Oeltjen

Vorstand der WohnBau Frankfurt

Ich bin ein Brückenbauer, da unsere Genossenschaft Frankfurterinnen und Frankfurtern aus vielen Ländern der Welt Raum für ein Wohlfühlwohnen in unserer äußerst spannenden Stadt bietet.  

Philip Murawski

Philip Murawski

Philip Murawski

Inhaber des Kunstladens KUKURYKU!, Vorstand Doppelstadtkultur e.V., Koordinator des Netzwerks für Soziokultur in Frankfurt und Słubice

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich mit meinen Projekten und Vorhaben immer das Ziel habe, Menschen auf niederschwellige Art und Weise miteinander zu verbinden. Egal welche Sprache, egal welches Alter. Dies versuche ich in meinem deutsch-polnischen Kunstladen KUKURYKU, mit meinem Verein Doppelstadtkultur und als Koordinator des Netzwerks für Soziokultur umzusetzen.  

Norman Rossius

Norman Rossius

Norman Rossius

CVJM Frankfurt (Oder) e.V., Leiter / Sozialpädagoge

Als CVJM in unserer Stadt sind wir ein Teil des größten überkonfessionellen Jugendverbandes der Welt, den YMCA (eng.). Täglich sind unsere Haupt- und Ehrenamtlichen dicht an den Freuden, aber auch Sorgen der jungen Menschen dran. Wir leben mit den Kindern und Jugendlichen eine intensive Beziehungsarbeit und versuchen, eine gesunde Balance zwischen Körper, Geist und Seele erfahrbar zu machen. Beharrlich bauen wir dabei Brücken für ihre vielfältigen besonderen Lebenslagen.

Katharina Thoma

Katharina Thoma

Katharina Thoma

Studentin, Ehrenamtlerin, KUKURYKU!

Ich bin Brückenbauerin, weil ich die Angebote und Vorzüge der Doppelstadt nutze. Studieren und Ehrenamt auf beiden Seiten der Oder und das Lernen der polnischen Sprache: grenzübergreifend Leben.

Bernd Vorjans

Bernd Vorjans

Bernd Vorjans

Geschäftsführer der Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauer, weil ich all meine Kraft einsetze, um Menschen mit den unterschiedlichsten Anliegen das Zusammenkommen in unseren drei großen Veranstaltungshäusern, Kleist Forum, Konzerthalle und Messehallen zu ermöglichen. Ob Kulturveranstaltung, Sportevent, Podiumsdiskussion, Bankett oder Tagung – jeder Austausch, jede Begegnung ist ein wichtiger Baustein einer stabilen Brücke des Miteinanders. Sich über Grenzen hinweg kennenzulernen, ist deshalb auch wichtiges Ziel unseres Stadtmarketings für die Doppelstadt.

Niels Helle-Meyer

Niels Helle-Meyer

Niels Helle-Meyer

Kanzler der Europa-Universität Viadrina

Mit Wissenschaft bauen wir als Viadrina eine Brücke in die Stadtgesellschaften von Frankfurt und Słubice, nach Brandenburg, Deutschland, Europa und in die Welt. Zur Uni, der ich als Kanzler angehören darf, gehören die vielen Menschen, die zusätzlich zu den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern als Verantwortliche unserer Infrastruktur die Dinge am Laufen halten. Ich bin stolz auf alle, die in meinem Verantwortungsbereich seit der Gründung der Universität in den 90er-Jahren Tag für Tag die Transformation in der Wissensgesellschaft mitgestalten, dabei immer auch aus der Vergangenheit berichten, aus den Erfahrungen des Umbruchs viele Ideen einbringen und dadurch die Innovationskraft schaffen, die Zukunft mitzugestalten.

Ines Gerstmann

Ines Gerstmann

Ines Gerstmann

Oderanerin, Intensivschwester, Autorin

Ich bin Brückenbauerin, weil meine Arbeit das Gedicht ist  – das Gedicht meine Arbeit ist.

schatz

do you know, where we are?

in a hospital. and why?

why, we are here?

i crashed.

so many injuries.

wir tauschen vokabeln.

der junge und die alte.

der patient und die schwester.

der pole und die deutsche.

so many injuries.

wir heilen uns

mit vokabeln.

jenseits allen lateins.

that's why we are here. 

Danny Greene

Danny Greene

Danny Greene

Streetartist, Künstler, Beatbauer, KUKURYKU!

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich es sein kann. Genau hier, genau jetzt – in Frankfurt (Oder). Ob als Streetartist, Künstler oder Beatbauer. Genau hier habe ich alle Möglichkeiten und viele andere Brückenbauer um mich herum.

Reinhard Menzel

Reinhard Menzel

Reinhard Menzel

Studierendenpfarrer an der Viadrina

Ich bin Brückenbauer, weil ich dazu beitragen kann, dass in Frankfurt und Słubice Studierende verschiedener Konfessionen, Kulturen und Nationen miteinander ins Gespräch kommen, sich über ihre unterschiedlichen Erfahrungen und ihren Glauben austauschen und so gemeinsam den Herausforderungen unserer Zeit begegnen können. Dabei hilft die enge Zusammenarbeit der Ökumenischen Studierendenarbeit Frankfurt (Oder) und der Studierendengemeinde Parakletos in Słubice.  

Anke Pätsch

Anke Pätsch

Anke Pätsch

Direktorin des Kleist-Museums

Ich bin Brückenbauerin, weil wir im Kleist-Museum mit Literatur von damals und heute kulturelle Identität stärken. An Sprachen liebe ich das Verbindende – sie ermöglichen uns das Denken und Erzählen, was uns zu Menschen macht.

Klaus Semerau

Klaus Semerau

Klaus Semerau

Frankfurter

Ich fühle mich als Brückenbauer, weil ich mit meinen Ver.di-Kollegen des Bezirks Nordost seit 2002 Kontakte zu Solidarność-Kollegen aus Gorzów unterhalte. Zweimal im Jahr gibt es zweitägige Treffen im Wechsel als Exkurs zum Erfahrungsaustausch.

Konrad Friedmann Scheffler

Konrad Friedmann Scheffler

Konrad Friedmann Scheffler

Orgelbauer

Ich bin Brückenbauer, weil wir hier als gesamte Orgelbauer der Region meiner Heimatstadt Frankfurt (Oder) schon seit über 150 Jahren mit der Königin der Instrumente musikalische Brücken nach ganz Europa bauen, pflegen und erhalten.

Magdalena Scherer

Magdalena Scherer

Magdalena Scherer

Kulturbüro Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauerin, weil ich mit Hilfe der Kunst eine Brücke zwischen der Stadt und den Menschen baue. Kunstwerke und Denkmale im öffentlichen Raum sind ein sichtbares Zeichen für Transformationen in einer Stadt und regen zur Auseinandersetzung mit diesen an.

Torsten Seiring

Torsten Seiring

Torsten Seiring

Medienunternehmer

Ich bin Brückenbauer, weil ich Frankfurt liebe und ich mit meinem Netzwerk und meinem Know-how helfen kann, das Image der Stadt nachhaltig zu verbessern.

Marc Lipka

Marc Lipka

Marc Lipka

Lehrer und Stadtverordneter

Ich bin Brückenbauer, weil ich Schülerinnen und Schüler dabei unterstütze, eine Brücke in ihre Zukunft zu bauen und mich in der Kommunalpolitik dafür einsetze, dass die Menschen in unserer Doppelstadt nicht nur durch die Stadtbrücke miteinander verbunden sind.

Sandra Lehnert-Sohn

Sandra Lehnert-Sohn

Sandra Lehnert-Sohn

Geborene Frankfurterin

Ich bin Brückenbauerin, weil wir ohne den Willen aufeinander zuzugehen, recht schnell alleine und einsam auf "unserer Insel" leben. Mit meiner Arbeit mache ich Frankfurt zu einem Zuhause.

Michael Schönherr

Michael Schönherr

Michael Schönherr

Stadtverordneter

Ich bin Brückenbauer, weil ich denke, dass Völkerverständigung wichtig ist und dass das Zukunftszentrum wesentlich dazu beitragen kann.

Kathleen Strobach

Kathleen Strobach

Kathleen Strobach

Community Managerin im "BLOK O – Coworking Space & Café"

Ich bin Brückenbauerin, weil mir die Stadt seit meiner Studienzeit durch mein vielfältiges Engagement im Verbündungshaus fforst e.V. und meine Tätigkeit im BLOK O sehr ans Herz gewachsen ist.

Christian Kuke

Christian Kuke

Christian Kuke

Geschäftsführer der Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder)

Ich bin ein Brückenbauer, weil wir seit 10 Jahren eine grenzüberschreitende Buslinie erfolgreich betreiben und damit wesentlich zum Zusammenwachsen der beiden Städte beitragen. Wir überwinden Grenzen, jeden Tag.

Michael Möckel

Michael Möckel

Michael Möckel

Stadtverordneter

Ich bin Brückenbauer, weil unsere Stadt nur gemeinsam eine lebens- und liebenswerte Stadt ist.

Anna Müller

Anna Müller

Anna Müller

Abteilungsleiterin Amt für Ausbildungsförderung, Studentenwerk Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauerin, weil ich für junge Menschen von Frankfurt (Oder) aus Brücken in die Zukunft baue.

Karl Dedecius Stiftung

Karl Dedecius Stiftung

Karl Dedecius Stiftung

Wir in der Karl Dedecius Stiftung setzen die Mission unseres Patrons, Übersetzers polnischer Literatur und Kulturvermittlers, fort: Brücken der Verständigung zu bauen und den interkulturellen Austausch zwischen Deutschland und Polen zu vermitteln. In wissenschaftlichen, didaktischen, kulturellen Projekten unterstützen wir die Transformation zu einer offenen Gesellschaft und engagieren uns in lokalen Initiativen zur Stärkung der Kontakte zwischen der polnischen und deutschen Gemeinschaft.

Josef Lenden

Josef Lenden

Josef Lenden

Stadtverordneter

Ich bin Brückenbauer, weil ich als Mitglied des Gemeinsamen Ausschusses der Europäischen Doppelstadt Frankfurt (Oder) und Słubice nicht nur Brücken zwischen beiden Städten baue, sondern als Mitglied der Fanfarengarde auch Jugendlichen verschiedener Nationalität aus Frankfurt (Oder) und Słubice helfe, Brücken in die eigene Zukunft zu finden.

Wilko Möller & Agnieszka Pakulska

Wilko Möller & Agnieszka Pakulska

Wilko Möller & Agnieszka Pakulska

Leitung des Gemeinsamen Ausschuss der Europäischen Doppelstadt Frankfurt (Oder) – Słubice

Wir sind Brückenbauer, weil wir zusammen den Gemeinsamen Ausschuss der Europäischen Doppelstadt Frankfurt (Oder) – Słubice leiten. Wir sind der Überzeugung, dass Deutschland und Polen eng miteinander zusammenarbeiten müssen, um die Zukunft gemeinsam besser meistern zu können. Dazu gehört auch die Förderung des Zusammenhaltes auf kommunaler Ebene.

Frank Schürer-Behrmann

Frank Schürer-Behrmann

Frank Schürer-Behrmann

Oekumenisches Europa-Centrum Frankfurt (Oder) e.V.

Im Oekumenischen Europa-Centrum bauen wir Brücken zwischen Menschen mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen, Überzeugungen, Konfessionen und Nationalitäten; besonders zwischen Menschen aus Polen und Deutschland. Als Pfarrer will ich Brücken vom Misstrauen zum Vertrauen, von der Abgrenzung zur Verbundenheit und vom Zweifel zur Hoffnung bauen.

Verena Rühr-Bach & Markus Röhl

Verena Rühr-Bach & Markus Röhl

Verena Rühr-Bach & Markus Röhl

Vorstand der Eisenhüttenstädter Wohnungsbaugenossenschaft eG

Wir sind Brückenbauer, weil unsere Genossenschaft Menschen glücklich macht, wenn sie ihre neue Wohnung erhalten oder sich im Treff bei einem Spielenachmittag vergnügen oder Oma Erna auf unserem Spielplatz auf ihren Enkel Eddi aufpasst und mit der Nachbarin quatscht oder die Azubine ihre Young-Living-Wohnung für die erste Fete mit Freunden vorbereitet …

Prof. Dr. Rita Aldenhoff-Hübinger

Prof. Dr. Rita Aldenhoff-Hübinger

Prof. Dr. Rita Aldenhoff-Hübinger

Apl.-Professorin am Lehrstuhl für Vergleichende Europäische Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Europa- Universität Viadrina

Ich bin Brückenbauerin, weil ich mich als Historikerin mit der Vergangenheit befasse. Nur, wer sich in der Vergangenheit auskennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft mitgestalten. Frankfurt (Oder) mit seiner Lage und wechselvollen Geschichte eignet sich als Ort der historischen Wissensvermittlung dazu in besonderer Weise. 

Frank Balzer

Frank Balzer

Frank Balzer

Bürgermeister der Stadt Eisenhüttenstadt

Als Bürgermeister der Stadt Eisenhüttenstadt bin ich permanent als Brückenbauer tätig, zwischen gestern, heute und morgen, aber auch zwischen Generationen und Institutionen. Da unsere Stadt Transformation in den verschiedensten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens mit ihrer einzigartigen Geschichte erlebt hat und aktuell erleben wird, kann sie einem Zukunftszentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit in Frankfurt (Oder) viel geben und ich gehe davon aus, dass wir gemeinsam mit der gesamten Region dabei auch viel gewinnen können.

Heike Hürrig

Heike Hürrig

Heike Hürrig

Assistentin im Stadtmarketing Frankfurt (Oder)

Jedes gute Team braucht jemanden, der ausgleicht zwischen den Mentalitäten und ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Kolleginnen und Kollegen hat. Im Stadtmarketing ist das neben der Wachsamkeit über das Zahlenwerk mein Job. Das ist nicht immer einfach, aber stets erfüllend. Denn wir Menschen brauchen einander. Brücken zwischen uns zu bauen, macht uns alle zufriedener und besser.

Annelie Böttcher

Annelie Böttcher

Annelie Böttcher

Stadtverordnete

Ich bin Brückenbauerin, weil ich auf das Gute im Menschen vertraue und denke, dass der Frieden auf der ganzen Welt unser gemeinsames Ziel ist.

Robert Reuter

Robert Reuter

Robert Reuter

Eventmanager, Messe und Veranstaltungs GmbH

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich gemeinsam mit großartigen Kolleginnen und Kollegen verschiedenartige Events für alle Altersgruppen und Geschmäcker in unserer Stadt entwickle und organisiere. Von der Hochkultur im kleineren Kreis bis zum HanseStadtFest mit mehr als 100.000 Gästen. Frankfurt (Oder) ist eine Stadt des Miteinanders. Dieses immer wieder neu aufleben zu lassen, Menschen zusammenzubringen, ihre gemeinsame Freude zu spüren; das treibt mich an. Seit Langem und stets aufs Neue.

Gabriele Häsler

Gabriele Häsler

Gabriele Häsler

Stadtverordnete

Ich bin Brückenbauerin, weil für mich ein Lächeln, eine nette Geste und ein freundliches Wort die Steine sind, um Kontakte zu den Menschen zu bauen. In schwierigen Zeiten sind diese Zutaten ein sicheres Fundament für das Zusammenleben auf allen Ebenen.

Thomas Wahl

Thomas Wahl

Thomas Wahl

Ingenieurbüro Wahl & Freyfaehnleyn der Hansestadt zu Frankenforde anno dni 1495 e. V.

Die Vergangenheit ist eine Brücke in die Zukunft. Als Bauingenieur arbeite ich am Erhalt der historischer Bausubstanz, als Leiter des Frey-Faehnleyn e. V. bringe ich die Geschichte unserer Stadt zu den Menschen.

Ulrike Kremeier

Ulrike Kremeier

Ulrike Kremeier

Direktorin des Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK)

Als Kunsthistorikerin beschäftigen mich grundsätzlich Brückenschläge zwischen unterschiedlichen Epochen, also Zeiten und kulturellen sowie gesellschaftlichen Räumen. Kunst ist eine visuelle Sprache, die gemeinsames kritisches Denken und Kommunikation befördert, aber auch sinnliche Erlebnisorte bietet. Wichtig ist die Möglichkeit des individuellen, jedoch auch des kollektiven Erlebens. Denn bevor man Brücken beschreitet, muss man sie bauen und das lässt sich gemeinsam am besten machen.

Dr. agr. Frank Mende

Dr. agr. Frank Mende

Dr. agr. Frank Mende

Seniorenbeirat der Stadt Frankfurt (Oder)

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich langjährige partnerschaftliche Beziehungen und Freundschaften zu Senioren in Polen, Weißrussland und der Ukraine pflege.

Elisabeth Latta

Elisabeth Latta

Elisabeth Latta

Referentin im Stadtmarketing Frankfurt (Oder)

Ob im Umgang mit Gästen aus Nah und Fern, bei der Umsetzung langfristiger geplanter oder mal wieder kurzfristig zu bewältigender Projekte; immer wieder habe ich als Teil eines tollen Teams anspruchsvolle Aufgaben vor mir. Freude macht dabei der Erfolg. Der, das habe ich gelernt, stellt sich nur ein, wenn Menschen miteinander wirken. Mein Tipp für mehr Lebensfreude und Spaß im Beruf: Immer wieder Brücken bauen!

Michael Reh

Michael Reh

Michael Reh

Bereichsleiter Stadtentwicklung/Stadtumbau Eisenhüttenstadt

Ich bin Brückenbauer, weil für mich als Stadtplaner die Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Transformation nach 1990 die Basis für eine erfolgreiche Gestaltung der Zukunft ist. Mit ihren ganz besonderen Transformationserfahrungen unterstützt die 1950 als gebaute Utopie entstandene Planstadt Eisenhüttenstadt die Bewerbung für das Zukunftszentrum in Frankfurt (Oder) aus der Region heraus.

Pierre Schallinatus

Pierre Schallinatus

Pierre Schallinatus

Frankfurter

Ich bin Brückenbauer, weil ich der Meinung bin, dass jeder gute Ideen hat und ich für jeden ein offenes Ohr habe. Außerdem möchte ich als geborener Frankfurter dazu beitragen, dass unsere Stadt für alle Leute weiterhin aufblühen kann und somit auch für die Zukunft zu einem schönen Wohn- und Anlaufort wird.

Agnieszka Zdziabek-Bollmann

Agnieszka Zdziabek-Bollmann

Agnieszka Zdziabek-Bollmann

Geschäftsführerin Bollmann und Partner

Ich bin Brückenbauerin, weil Brücken Wege verkürzen. Ich helfe jeden Tag Grenzpendlern, Hindernisse zu überbrücken. Deutsch-Polnische und seit kurzem Deutsch-Polnisch-Ukrainische Überbrückungen sind mein Spezialgebiet.

Richard Rath

Richard Rath

Richard Rath

Personalratsvorsitzender des Landesamtes für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg

Ich bin Brückenbauer, weil ich vor allem an den Ansichten interessiert bin, die ich bisher nicht nachvollziehen kann. Im Rahmen meiner Dissertation möchte ich herausfinden, was gute Arbeit in Frankfurt (Oder) sein könnte. Ich engagiere mich für ein Bedingungsloses Grundeinkommen und war Mitbegründer der Słubfurter ZeitBankCzasu. 

Susanne Hiltmann

Susanne Hiltmann

Susanne Hiltmann

Ergotherapeutin

Ich bin Brückenbauerin, weil ich Menschen zum Nachdenken anrege. Ich begleite sie auf ihrem Weg zu mehr Gesundheit, harmonischen Beziehungen, Wohlbefinden und Erfolg. Indem sie immer mehr ein selbstbestimmtes, sinnvolles, glückliches Leben führen, verändern sie sich und damit die Welt zum Wohle aller.

Harald Schmidt

Harald Schmidt

Harald Schmidt

Sparkassendirektor i.R.

Ich bin Brückenbauer, weil ich knapp drei Jahrzehnte in Frankfurt (Oder) beruflich aktiv war und das ein oder andere erfolgreich mit initiiert habe. Dabei habe ich Frankfurt (Oder) kennen und lieben gelernt. Die Stadt hat es verdient!

Philipp Rambow

Philipp Rambow

Philipp Rambow

Postbank

Ich bin Brückenbauer, weil ich Frankfurt (Oder) bei der Neugestaltung behilflich zu sein kann und ich junge Familien den Schritt in ein Eigenheim ermögliche, um die Abwanderung zu stoppen und den Altersdurchschnitt zu senken. Das Ziel: Ein Leben in Frankfurt (Oder) noch lebenswerter zu machen.  

Doreen Goodmann-Wessely

Doreen Goodmann-Wessely

Doreen Goodmann-Wessely

Stadtverwaltung Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauerin, weil ich gern an der Umsetzung städtebaulicher Projekte mitwirke und unsere Stadt so zu einem lebens- und liebenswerten Ort weiterentwickle.

Roland Stange

Roland Stange

Roland Stange

Framnkfurter

Ich bin Brückenbauer, weil sich damit die unterschiedlichsten Dinge verbinden lassen. Vielfalt macht das Leben aus.

Christiana Rothe

Christiana Rothe

Christiana Rothe

Frankfurterin

Ich bin Brückenbauerin, weil ich Brückenbauen für das Beste halte, was wir täglich machen können: MITEINANDER leben, lieben, lachen (auch wenn es nicht immer einfach ist ...) in unserer Stadt und darüber hinaus.

Dorota & Marcin Krzymuski

Dorota & Marcin Krzymuski

Dorota & Marcin Krzymuski

Psychologin und Jurist

Wir sind Brückenbauer, weil Brücken in uns die Assoziation damit wecken, was in unserem Leben wichtig ist: Beziehungen zwischen den Menschen, Entwicklung der Kooperation, Aufbauen von Freundschaften.

Michael Kurzwelly

Michael Kurzwelly

Michael Kurzwelly

Słubfurt e.V.

Ich bin Brückenbauer, weil ich ein Słubfurter bin. Die Stadt wurde 1999 gegründet und 2000 in das Register der Europäischen Städte eingetragen. Seit 2010 ist Słubfurt die Hauptstadt von Nowa Amerika. Słubfurt ist ein grenzüberschreitendes Zukunftslabor für eine Gesellschaft des WIR. Alle können mit ihren eigenen Ideen teilhaben, die ANDEREN gibt es nicht. Das wird seit 2013 auf dem Brückenplatz | Plac Mostowy, der Agora von Słubfurt ausprobiert. Dafür erhielt ich 2019 das Verdienstkreuz des Bundes.

Valeriya Asaulyuk

Valeriya Asaulyuk

Valeriya Asaulyuk

Juristische Beraterin und Absolventin der Europa-Universität Viadrina

Wir sind Brückenbauer, da mit unterschiedlichen Perspektiven, Erfahrungen, Sprachen, aber europäischen Werten das Beste für unsere Gesellschaft erreicht werden kann.

Thomas Wolff

Thomas Wolff

Thomas Wolff

Geschäftsführer Frankfurter Systembau GmbH

Ich bin Brückenbauer, weil ich täglich die Brücke zwischen Ideen und der Umsetzung baue, welche zur Erweiterung und Verbesserung unserer Doppelstadt beiträgt. Nur, wenn unsere Stadt sich mit den zukünftigen städtebaulichen Herausforderungen befasst, kann ein Transformationsprozess von der Vergangenheit in die Zukunft gelingen.

Franziska Liebenau

Franziska Liebenau

Franziska Liebenau

Frankfurterin, freiwillige Helferin in der Ukrainehilfe

Ich bin Brückenbauerin, weil ich gemeinsam mit ganz vielen anderen Freiwilligen Menschen in Not in Frankfurt (Oder) helfe.

Daniel Szurka

Daniel Szurka

Daniel Szurka

Stadtverordneter von Słubice

Ich bin Brückenbauer, weil ich seit vielen Jahren als Mitglied des Gemeinsamen Ausschusses der Europäischen Doppelstadt Słubice-Frankfurt (Oder) versuche, das Leben in Słubice und Frankfurt (Oder) für die Einwohner:innen freundlicher zu gestalten. Mein privates und berufliches Leben findet auch in beiden Städten statt.

Familie Zdziabek-Bollmann

Familie Zdziabek-Bollmann

Familie Zdziabek-Bollmann

Doppelstädter:innen

Wir, Dawid, Jonas, Sara und Simon, sind Brückenbauer:innen, weil wir in mehreren Sprachen kommunizieren und der Doppelstadt unserer Kindheit immer verbunden bleiben.

Dr. Hans Hiltmann

Dr. Hans Hiltmann

Dr. Hans Hiltmann

Frankfurter

Ich bin Brückenbauer, weil ich auch mit 90 Jahren noch aktiv mit meiner Familie am gesellschaftlichen Leben in unserer Stadt teilnehme.

Annette Rothe

Annette Rothe

Annette Rothe

Prokuristin/Justitiarin, Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) GmbH

Ich bin Brückenbauerin, weil was denn sonst!?!

Team des Kataster- und Vermessungsamtes

Team des Kataster- und Vermessungsamtes

Team des Kataster- und Vermessungsamtes

Kataster- und Vermessungsamt Frankfurt (Oder)

Wir sind Brückenbauer, weil wir uns beruflich mit dem Bau von Brücken beschäftigen; wir die Datengrundlage zum Bau von Brücken schaffen; wir uns mit Bögen auskennen; wir immer mit dabei sind, die analoge in die neue digitale Welt zu transformieren und damit Brücken zwischen beiden Welten schaffen; wir so für Bewegung und Austausch von Waren und Menschen sorgen sowie die Verbindung zwischen Ländern, Regionen und Menschen ermöglichen.

Christa-Maria Hiltmann

Christa-Maria Hiltmann

Christa-Maria Hiltmann

Frankfurterin

Ich bin Brückenbauerin, weil ich als Kind am eigenen Leibe den Krieg und seine Folgen erlebt habe. Ich möchte, dass alle Menschen in Frieden leben können!

Dominique Horwitz

Dominique Horwitz

Dominique Horwitz

Schauspieler, Sänger, Schriftsteller

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich in Frankfurt (oder) immer wieder Literatur von Welt und Musik zusammenbringen kann und Projekte entstehen, die auf ein großartiges Publikum treffen – hier und dann an vielen weiteren Orten.

Manja Koschker

Manja Koschker

Manja Koschker

Heimkehrerin

Ich bin Brückenbauerin, weil ich durch meine Rückkehr in die alte Heimat neue Ideen, Impulse und Erfahrungen einbringe. Heimat heißt für mich auch zu Hause sein. Hier hängt mein Herz, hier kann ich sein. Mit meiner Familie an einem der schönsten Ecken des Ostens zu leben, mit großartigen Menschen zusammenzuarbeiten und zukunftsträchtige Projekte mitzugestalten, inspiriert mich, die Stadt Frankfurt (Oder) bei ihrer Entwicklung zu unterstützen, sodass die Region auch unser und mein zu Hause bleibt.

Mitglieder des Haus der Naturpflege e.V.

Mitglieder des Haus der Naturpflege e.V.

Mitglieder des Haus der Naturpflege e.V.

Verein und Geburtsort der gelben Naturschutzeule in Bad Freienwalde (Oder)

Der Mensch erkennt sich als Teil seiner Umwelt und gestaltet sie bewusst und maßvoll. Dafür stehen wir mit unserer gelben Naturschutzeule aus der Kurstadt Bad Freienwalde mittlerweile im gesamten Bundesgebiet und schlagen hierbei Brücken zwischen Ost und West, Stadt und Land sowie Jung und Alt. Denn: In Eintracht wachsen kleine Dinge, in Zwietracht zerfallen die größten.

Matthias Steinfurth

Matthias Steinfurth

Matthias Steinfurth

Stadtverordneter

Ich bin ein Brückenbauer, weil mir Frieden, Solidarität und Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft wichtig sind und ich mich dafür engagiere.

Ewa Guzik

Ewa Guzik

Ewa Guzik

Stadtverordnete von Słubice

Ich bin Brückenbauerin, weil ich aus meinem Blickwinkel als Mitglied des Gemeinsamen Ausschusses der Europäischen Doppelstadt Frankfurt (Oder) – Słubice sehe, dass an unserer Doppelstadt wirklich jeden Tag Tausende von Einwohnerinnen und Einwohnern mitbauen, die grenzüberschreitend leben und arbeiten.

Piotr Zalisz

Piotr Zalisz

Piotr Zalisz

Stadtverordneter von Słubice

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich mich als Mitglied des Gemeinsamen Ausschusses der Europäischen Doppelstadt Frankfurt (Oder) – Słubice am meisten für grenzüberschreitende Sport- und Kulturveranstaltungen einsetze.

Dr. Magdalena Abraham-Diefenbach

Dr. Magdalena Abraham-Diefenbach

Dr. Magdalena Abraham-Diefenbach

Europa-Universität Viadrina und Institut für angewandte Geschichte - Gesellschaft und Wissenschaft im Dialog e.V.

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich die Geschichte der Stadt und der Region auf beiden Seiten der Oder zusammendenke. Als deutsch-polnische Historikerin erforsche ich die Geschichte des Miteinanders und Gegeneinanders. Ich versuche, die Menschen in der Region ins Gespräch darüber zu bringen, was sie, ihre Eltern und Großeltern erlebt haben, und ermutige sie dazu, auch über die Schicksale Fremder – vor allem der Juden − nachzudenken und ihre Grenzregion im europäischen Kontext zu sehen. 

Monika Wagner

Monika Wagner

Monika Wagner

Frankfurterin

Ich bin Brückenbauerin, weil ich als Kind den Krieg und seine Folgen erlebt habe. Ich möchte, dass alle Menschen in Frieden leben können.

Jan Augustyniak

Jan Augustyniak

Jan Augustyniak

Stadtverordneter

Seit vielen Jahren setze ich mich dafür ein, dass Hass und Angst in unserer Stadt keine Chance haben. Miteinander Brücken zu bauen, ist viel cooler, als gegeneinander Mauern zu errichten.

Jette Panzer

Jette Panzer

Jette Panzer

Museumspädagogin am Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst

Als Museumspädagogin baue ich täglich Brücken zwischen der Kunst und ihren Betrachtenden. Dabei sind das Publikum so heterogen, die Angebote so vielfältig und die Kunst so komplex, dass jede:r in der Auseinandersetzung mit Kunst etwas lernt. So werden beispielsweise kreatives Denken geschult, Perspektivwechsel erprobt, über Vergangenes, Aktuelles und Zukünftiges nachgedacht, Sprachvermögen gefördert, Erfahrungen ausgetauscht und zukünftige Kunstfreunde gewonnen.

Emmi Weiß

Emmi Weiß

Emmi Weiß

Frankfurterin

Ich bin Brückenbauerin weil ich voll dabei bin in meiner Stadt Frankfurt (Oder). Ob als ehrenamtliche Mitarbeiterin im Lerncafé  oder als Polnischschülerin in der Volkshochschule, als Hobbygärtnerin oder bei der Betreuung meiner 90-jährigen Nachbarn; hier findet sich immer etwas zu tun. Wer rastet, rostet. Das kann mir nicht passieren.

Stefan Kunath

Stefan Kunath

Stefan Kunath

Stadtverordneter

Ich bin Brückenbauer, weil ich zusammen mit anderen Engagierten unserer Stadt in diesem Jahr das Brückenfest organisiert und durchgeführt habe. Dadurch konnte eine 30 Jahre alte Tradition in unserer Stadt nach zwei langen Jahren Pandemie bedingter Pause, Abstand halten und Kontakte meiden nun wiederaufleben. So konnte das Fest dabei mithelfen, im wahrsten Sinne des Wortes zwischen den Menschen unserer Stadt, den Vereinen und Initiativen, den Kunst- und Kulturschaffenden sowie der Frankfurter Kommunalpolitik Brücken zu bauen.

Isabell von Dechend

Isabell von Dechend

Isabell von Dechend

Gleichstellungs-, Behinderten- und Inklusionsbeauftragte, Stadtverwaltung Frankfurt (Oder)

Ich bin eine Brückenbauerin, weil ich im Rahmen meiner Tätigkeit als Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte dafür Sorge trage, dass den Menschen mit Behinderungen eine selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe am Leben ermöglicht wird. Zudem habe ich die Gleichstellung aller Geschlechter für eine zukunftsfähige und gerechte Gestaltung des Lebens in unserer Stadt im Blick.

Matthias Jonas

Matthias Jonas

Matthias Jonas

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich gemeinsam mit hervorragenden Musiker:innen aus derzeit zehn Nationen im BSOF, die die Stadt allwöchentlich mit ihren Klängen zum Leuchten bringen, täglich musikalische Brücken baue – zum Publikum aus nah und fern; zur jungen Generation, wie jüngst beim Education-Projekt "Spannungsfelder" des Staatsorchesters in der Messehalle; oder auch bei der erstmaligen Erleuchtung der Stadtbrücke, was in vielfacher Hinsicht ein nachhallender Brückenbauer-Moment war.

Olivia Zepke

Olivia Zepke

Olivia Zepke

Wohnungswirtschaft GmbH Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauerin, weil ich mit meiner Arbeit Brücken baue, damit Menschen in Frankfurt (Oder) ein neues Zuhause finden.

Mitglieder des "Steelbruch-20" e.V.

Mitglieder des "Steelbruch-20" e.V.

Mitglieder des "Steelbruch-20" e.V.

Verein für subkulturelle & künstlerische Begegnung "Steelbruch-20" e.V.

Wir sind Brückenbauer, weil Brücken bauen in unserer "DNA" der subkulturellen Szene gespeichert ist. Seit vielen Jahren unterstützen uns Mitglieder und Gäste auch aus Frankfurt Oder. Der Verein steht für Integration, Toleranz, Akzeptanz, Vielfalt und einem solidarischen Miteinander. Dies manifestiert sich sowohl in der Meinungsbildung, seiner soziokulturellen und politischen Aufklärung sowie in der Angebotsvielfalt von verschiedenen selbst organisierten Veranstaltungen sowie der Jugendarbeit.

Monique Zweig

Monique Zweig

Monique Zweig

Geschäftsführerin Studentenwerk Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauer:in, weil ich täglich Brücken zwischen jungen Menschen aus vielen Ländern baue. Als Studentenwerk geben wir ihnen ein Zuhause auf Zeit, helfen ihnen beim Studium und im Alltag. Die Erfahrungen des Miteinanders und der Solidarität werden sie mitnehmen in ihre Heimat. So flechten wir ein Netz für die Zukunft. So bauen wir Brücken in Europa.

Denny Knäbke

Denny Knäbke

Denny Knäbke

Stadtverwaltung Frankfurt (Oder) und Kindertrainer FC Lokomotive

Ich bin Brückenbauer, weil ich als ehrenamtlicher Kindertrainer den Kids den Spaß an der Bewegung aufzeige, ihnen soziale und persönliche Werte vermittle und ich zusammen mit meinen Rabauken neue Wege gehe.

Olaf Gersmeier

Olaf Gersmeier

Olaf Gersmeier

Inhaber Büro für Stadtplanung - PFE

Ich bin Brückenbauer, weil ich als Sanierungsbeauftragter seit über 20 Jahren an der Aufwertung der Frankfurter Innenstadt beteiligt bin und mit dem Stadtteilforum Mitte eine Brücke zur Stadtgesellschaft spanne.

Roland Totzauer

Roland Totzauer

Roland Totzauer

Radtouren- und Wanderleiter

Ich bin ein Brückenbauer, weil ich seit vielen Jahren jeden Monat zahlreiche Frankfurter, Słubicer, Berliner, Lebuser, Eisenhüttenstädter, Müllroser und andere an Bewegung interessierte Menschen einlade, sich mit mir links und rechts der Oder auf dem Rad oder auf Schusters Rappen zu bewegen und dabei die Gegend rund um Frankfurt (Oder) und Słubice immer wieder neu als Heimat kennen zu lernen.

Danny Knedler

Danny Knedler

Danny Knedler

Frankfurter

Ich bin Brückenbauer, weil ich sowohl beruflich als Straßenmeister als auch privat beim Festival "ART an der Grenze | na granicy" Wege der Begegnung von Menschen pflege.

Anne-Christin Sturm

Anne-Christin Sturm

Anne-Christin Sturm

Haushaltssachbearbeiterin, Stadtverwaltung Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauerin, weil ich in jedem Lebensbereich das Potenzial erkenne, etwas positives zu bewirken und versuche, die verschiedensten Menschen zusammenzubringen und mitzureißen. Beruflich gehe ich gerne den unkomplizierten Weg und arbeite lösungsorientiert und respektvoll auch gebietsübergreifend für die gemeinsame Sache. In der Elternzeit habe ich mehrere Aktionen organisiert, um mit den Müttern der Krabbelgruppe hunderte Verpflegungsbeutel für ukrainischen Flüchtlinge zu packen.

Mitglieder des Lions Club

Mitglieder des Lions Club

Mitglieder des Lions Club

Lions Club Frankfurt (Oder) Viadrina

Der Lions Club Viadrina ist ein Brückenbauer, weil wir mit unseren Projekten Kinder, Jugendliche und Familien unterstützen, um an gesellschaftlichen Entwicklungen teilzuhaben. Wir helfen bei schulischer und politischer Bildung, Freizeitgestaltung und gesundem Aufwachsen. So gestalten wir gemeinsam eine aktive Zivilgesellschaft über Grenzen hinweg.

Torsten Bock

Torsten Bock

Torsten Bock

Stadtverwaltung Frankfurt (Oder), Stabsstelle Urban Design

Meine Aufgabe als verantwortlicher Stadtplaner ist die Übersetzung heutiger Ansprüche der Stadtgesellschaft in den Stadtraum von morgen. Kaum etwas anderes berührt uns so stark, wie ein Ort, in dem etwas „passiert“. Der genius loci – der Geist des Ortes – der Doppelstadt Frankfurt (Oder)/Słubice ist von Transformation, Optimismus, Toleranz und Weltoffenheit geprägt. Als Brücken- bzw. Städtebauer will ich in diesem spannenden Kontext vermitteln.

Rudolf Tiersch

Rudolf Tiersch

Rudolf Tiersch

Singakademie Frankfurt (Oder)

Ich bin Brückenbauer, weil es ohne zwischenmenschliche Brücken, die bedingungslos überschritten werden können, kein friedvolles Zusammenleben geben kann. Diese Erfahrung machte und mache ich im täglichen Leben und beruflich in vielen Proben, Konzerten und Gastspielen – u. a. bei unseren polnischen Nachbarn.

Untere Bauaufsichtsbehörde

Untere Bauaufsichtsbehörde

Untere Bauaufsichtsbehörde

Stadtverwaltung Frankfurt (Oder)

Wir sind die Brücke zwischen Baurecht und baulichen Investitionen und damit zwischen Idee und Realisierung.  Mit unserer Arbeit wirken wir daran mit, das Stadtbild moderner, schöner und natürlich sicher für alle zu gestalten.

[HIER STEHT DER INHALT VOM TEASER]

SELBST BRÜCKENBAUER:IN WERDEN – JETZT KONTAKT AUFNEHMEN!

Dateien zum Hochladen anklicken oder ziehen
Nach Möglichkeit ist eine Auflösung von 300dpi zu verwenden.

Sie wünschen sich Hilfe dabei, Brückenbauer:in zu werden?
Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Selbst
Brücken
bauen